The Many Headed Hydra

The Many Headed Hydra ist ein Kollektiv von wandelbarer Gestalt, das sich für Mythen, Handlungsformen und queere Ökologien interessiert, die von Gewässern ausgehen. Als feministisches und dekoloniales Kunstprojekt involviert The Many Headed Hydra Bewohner*innen und Erdkräfte verschiedener Inseln, Halbinseln und Kontinente und erprobt das Potential von Erzählweisen für die Verschränkung forschender, künstlerischer und publizierender Praxis. Dabei taucht die Hydra an verschiedenen Orten in Form von entgrenzten Magazinen auf, die ebenso Gerüchte wie Ausstellungen, Performances oder Radiosendungen, gedruckte Form oder Zusammenkünfte sein können.

The Many Headed Hydra wurde 2016 von der Künstlerin Emma Haugh und
der Kuratorin Suza Husse bei District ins Leben gerufen.